Richtige Antworten zu den Fragen:
Frage 1: Richtige Antwort C ( Tel. 112)
Die Telefonnummer 112 ist Europaweit Einheitlich für Feuerwehr und Rettungsdienst dabei ist es wichtig die 5 W Fragen beantworten zu können bei einem Notfall!
Wo ist das Ereignis?
Wer ruft an ?
Was ist passiert?
Wie viel verletzte ?
Warten auf Rückfragen! 
Frage 2: Richtige Antwort A das Warndreieck
Das Warndreieck: Dieses muss in jedem Fahrzeug vorhanden sein.
Wie wird ein Warndreieck aufgestellt ?
in der Stadt etwa 50 Meter, auf Landstraßen 100 Meter und auf der Autobahn mindestens 150 Meter hinter dem Fahrzeug. Beachten Sie dabei immer die Sichtverhältnisse und örtliche Gegebenheiten. 
Der Chemikalienschutzanzug (CSA) gehört bei einem Gefahrgutunfall zur Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) Feuerwehr. Er schützt den Träger nicht nur vor chemischen, sondern auch vor atomaren und biologischen Gefahren.   
Diese Schutzkleidung schützt den Feuerwehrmann vor extremer Hitze, Wärmestrahlung und Flammen. Mit ihr ist selbst der kurzzeitige Aufenthalt in direkter Flammenbeaufschlagung möglich.
Unter Ihr muss unbedingt ein Umluft unabhängiges Atemschutzgerät getragen werden (ca. 17 kg).
Der Anzug wiegt 9,7 kg und man benötigt wie beim Chemikalienschutzanzug Hilfe weiterer Kameraden beim Anziehen.
Er ist aus Glasseide und einer Aluminiumbeschichtung gefertigt.
Der Hitzeschutzanzug ist nur für extreme Bedingungen konzipiert und nicht für den normalen Brandeinsatz, da das Anlegen sehr aufwendig ist.
 
Kurz gesagt wird Atemschutz überall dort verwendet, wo von einer gesundheitlichen Gefährung der Einsatzkräfte durch giftige Stoffe, welche über die Atemwege in den Körper gelangen können, ausgegangen werden muss und natürlich überall dort, wo zu wenig Sauerstoff zum Atmen vorhanden ist.
Klassische Beispiele dafür sind z.B. Brandrauch oder auch Gefahrguteinsätze mit giftigen Dämpfen.
Je nach Belastung reicht der Luftvorrat eines Umluft unabhängigen Atemschutzgerätes zwischen 20 Minuten (körperlich anstrengende Arbeit).
 

Texport Überjacke Fire Explorer, dunkelblau/ rot

nach EN 469:2005 + A1:2006

 

Persönlicher Schutzanzug unserer Feuerwehr

 

Wenn wir dein Interesse geweckt haben, dann schau einfach bei uns vorbei! Jugendfeuerwehr Bad Staffelstein. Auwaldstraße 4. 96231 Bad Staffelstein

Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf „Akzeptieren“ klicken, erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden.